Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Beobachtungen Berge <> Bahnen Verkehr Natur <> Mensch Worte Wandern

Allgäu Variante des Formel-1-Zirkus

Das Rennen am 3. Oktober 2011 (Tag der Einheit)
Die gerahmten Bilder können angeklickt werden!
Vom erhöhtem Beobachtungsposten kann man die Strecke, das Fahrerlager und den Parkplatz für die VIP-Gäste gut überblicken. Im Hintergrund die Westallgäuer Berge. Veranstalter ist der HC Riedhirsch.
Klar strukturiert: Fahrerlager, Rennleitung und Cateringservice.

obligatorische Streckenbegehung durch die Piloten unter Beobachtung der Zuschauer


Bayerisch blauer Himmel und Sonnenschein machte die Wahl der ÖPNV-Verkehrsmittel sehr leicht.

Rechts: Einsatzbesprechung der Rettungskräfte, Rennleitung und Organisatoren


Ankunft der Fahrer mit ihren Boliden und Prüfung der Sicherheitseinrichtungen durch die Rettungskräfte


Aus der Luft wird die korrekte Reihenfolge in der Startaufstellung beobachtet.

Die Freigabe des Starts ist Auslöser für die Elektronische Zeitmessung. Es wird in 3 Klassen gefahren - Original Firmenwagen, Getunte Modelle und in der Freien Klasse



Die Zuschauertribünen sind schon lange vor dem Start bis auf den letzten Platz besetzt. Kleines Manko, die Fahrer müssen ohne Abholservice den Startplatz für den nächsten Run erreichen.

Auf Grund des Streckenverlaufes sind Überholmanöver erst kurz vor dem Ziel möglich.

In der freien Klasse wird einzeln gestartet und die Zeit gemessen.

Der Jack Daniels Bolide hat offensichtlich Probleme mit dem Holzvergaser Antrieb.



Der Rücktransport in der freien Klasse ist sehr aufwändig und benötigt hohes technisches Know How

Allgäu typisch - Ökologischer ÖPNV

Hier die Klasse der Original Firmenwagen

Die Zeitmessung ist gut geschüzz

Nach einer Kollision am Start, hat dieser Rennfahrer im Rennverlauf ein kleines Problem mit seinem Hinterrad bekommen. Professionelle Zeitnahme ist Pflicht!

Zeitmessung mit Hunderstel und die schnellsten waren die getunten Firmenwagen

Zwei mit dem gleichen Material aus dem Tuningcentrum Kempter und der rasende Holzstamm

Zum Aussteigen muß man schon das Lenkrad demontieren. Auslaufzone
Getränke Handel Marisa Huber Heimenkirch
Getränke Handel Marisa Huber Heimenkirch
Getränkekisten - aus welchem Geschäft die wohl stammen?

Ein rauchendes Pferd

Der Ferrari war hier nicht der schnellste
Fazit: Egal was man schreibt und welche Worte man wählt, es ist und bleibt ein Bobbycar- und Seifenkistenrennen. Für das WWW nennt man das dann "Suchmaschinenoptimierung".

Heuer zum 8. Mal veranstaltet und nach Zeitungsangaben waren 600-700 Zuschauer anwesend.
Bobbycar Rennen ohne Zeitmessung und Sieger
Es geht aber auch anders. Im Achraintunnel (3 spurig) gab es ein lebensgefährliches Bobbycarrennen, das von der Tunnelüberwachung nicht bemerkt wurde. Der einröhrige Tunnel hat bei einer durchschnittlichen Steigung von 5,1 % eine Länge von 3340 Metern. Geschätzte Geschwindigkeit ca. 70 km/h.

Dornbirn April 2012
Noch gefährlicher - auf der Strecke Sibratsgfäll nach Hittisau im Gegenverkehr. Die Jungs vom Club Vollaweck haben aber auch vernünftige Videos im Netz.


Startseite


zuletzt geändert: 03/02/2014